Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pattensen,
der Schuldenstand der Stadt Pattensen wächst und wächst. Das liegt an den hohen Investitionen der Stadt in notwendige Strukturen. So kosten die Sanierung der KGS Pattensen und die der Grundschule Pattensen der Stadt und somit Ihnen Millionen an Steuergeldern. Wir als Wählergemeinschaft behaupten einmal das wenn die Politik und die Stadt in der Vergangenheit mehr Weitsicht zugelassen hätten und immer und immer wieder in solche Projekte die notwendigen Gelder gesteckt hätten, dann wären solch große Investitionen nicht notwendig. So wird die Stadt Pattensen wahrscheinlich im Jahr 2017 einen Schuldenstand haben von ca. 77 Millionen Euro. Da ist dann kaum bis gar kein Spielraum für Wünsche.
Unser Wahlprogramm sind Ziele die wir gerne erreichen würden, aber aufgrund des Schuldenstandes sicher nicht einfach wird.

Jugendarbeit    
Jugendarbeit in unserer Stadt ist wichtig. Die Jugendarbeit in den Vereinen und Organisationen soll und muss weiterhin gefördert und ausgebaut werden.

Ganztagsbetreuung  
Wo es Bedarf gibt, arbeiten wir weiter an qualifizierten Ganztagsbetreuungen für Kindergärten und Schulen. Hier gilt es, die Kooperationen und Kommunikation der Schulen und Kindergärten zu verbessern; z.B. bei den Themen Mensastandorte und Grundschulangeboten.

Schließzeiten an Kitas
Die bisherige Regelung, dass Kindergärten in den Ferien für ca. 2-3 Wochen schließen ist aus unserer Sicht nicht mehr zeitgemäß. Wir setzen uns dafür ein, dass die Einrichtungen auch während der Ferien geöffnet haben. Heutzutage müssen bei Elternteile arbeiten gehen um sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Dazu die verschiedenen Schichtzeiten machen es Eltern immer schwerer einen Betreuung des Kindes zu gewährleisten. Weiterhin gilt zu prüfen, ob ein zusätzlicher Bedarf vorhanden ist, der  eine Öffnungsregelung wie z. B. an  Samstagen bzw. Feiertagen notwendig macht.

Feuerwehr
Die Freiwilligen Feuerwehren sind aus unserem Stadtbild nicht wegzudenken. Neben ihren eigentlichen Aufgaben für die Sicherheit aller Bürger dieser Stadt, sind sie ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft. Daher wollen wir uns für den Erhalt der kleinen Ortsfeuerwehren einsetzen.
Auch die Ausstattung der einzelnen Wehren vor Ort muss immer wieder überprüft werden um die Sicherheit der Kameradinnen und Kameraden zu gewährleisten. Die Eigenverantwortlichkeit der „Freiwilligen Feuerwehr“, wie z.B. über den finanziellen Gestaltungsspielraum, muss erhalten bleiben.

Feuerwehr-Rente     
„Die Feuerwehrleute tragen ihre Haut für das Allgemeinwohl zum Markt!“ Die Mitgliedschaft in der Feuerwehr ist kein Hobby wie Fußball oder Tierhaltung, sondern ein Ehrenamt, das eine Pflichtaufgabe der Stadt erfüllt. Unabhängig von der finanziellen Lage der Stadt halten wir eine Einführung der „Feuerwehr – Rente“ für wichtig.

Gebäudemanagement     
Aus der Vergangenheit wissen wir, dass unser städtisches Gebäudemanagement nicht optimal aufgestellt ist. Wir wollen dies ändern, in dem in einem Konzept alle städtischen Gebäude erfasst werden und somit alle Maßnahmen schon im Vorfeld ersehbar sind. Somit sind Überraschungen wie zur Zeit minimiert.

Unternehmertag/Ausbildungsbörse  
Jährlich sollte ein Unternehmertag gekoppelt mit einer Ausbildungsbörse in Pattensen stattfinden.

Hundeplatz   
Gerade in Zeiten der Anleinpflicht sind derartige Plätze für Hundehalter wichtig. Ebenso fördert dies die soziale Kompetenz von Hunden untereinander und deren Halter. Wir setzen uns für die Schaffung von zwei Hundeplätzen im Stadtgebiet ein. Die Finanzierung soll über eine Investition aus der bisher eingenommen Hundesteuer erfolgen. Für die Unterhaltung der Plätze, kann dann ggf. ein noch zu gründender gemeinnütziger Verein aufkommen.

Verkehr           
Wir werden uns weiter dafür einsetzen das der Nahverkehr noch besser ausgebaut wird. Eine Anbindung zur Bahn in Bennigsen ist unter anderem eines unserer Ziele.

Tag des Ehrenamtes   
Durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Bürgerinnen und Bürger in Pattensen wäre manches nicht mehr möglich. Gerade diesen Menschen gebührt unser Respekt. Aus diesem Anlass, möchten wir alle zwei Jahre einen Tag des Ehrenamtes in Pattensen durchführen.

Einkaufen
Einkaufen in Pattensen muss abwechslungsreich, Wohnortnah und attraktiv sein. Die Kaufkraft muss durch die Ansiedlung von zusätzlichen Verkaufsflächen für den großflächigen Einzelhandel mit aller Kraft in Pattensen gehalten werden. Davon wird auch die Innenstadt belebt. Projekte wie z.B. rollende Dorfläden genießen unsere Sympathie und Unterstützung.

Arbeit und Ausbildung     
Arbeits- und Ausbildungsplätze in unserer Stadt genießen einen hohen Stellenwert. Eine moderne Wirtschaftsförderung muss deshalb die Sorgen und Nöte unserer heimischen Betriebe aufnehmen. Netzwerke über heimische Unternehmen müssen genauso genutzt werden wie moderne Kommunikationsmittel, um unsere Gewerbegebiete weiter zu vermarkten. Durch die Einrichtung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen in den Pattenser Unternehmen wollen wir unseren Jugendlichen eine Perspektive in unserer Stadt geben.

Elternschule
Kinder machen Spaß, aber die Erziehung ist auch eine ständige Herausforderung an die Eltern. Daher befürworten wir, die FREIE WÄHLER, die Entwicklung neuer Ansätze, wie z. B. die Elternschule als Beratungsangebot für Erziehende.

Bauen und Wohnen
Bauen und der Erwerb von Eigentum in Pattensen soll in erster Linie bezahlbar bleiben. Wir gehen davon aus, dass die derzeitigen Baugebiete den Bedarf vieler Generationen abdecken. Bauwünsche, wie seniorengerechtes und betreutes Wohnen, sollen genauso einen Platz in unserer Stadt haben, wie kind- und familiengerechtes Wohnen. Charmante und fortschrittliche Bauweisen, wie ökologisches oder naturnahes Bauen, sollen die Vielfalt unserer Stadt und ihrer Ortsteile prägen!

Zusammenleben  
Die dörfliche Gemeinschaft und das Zusammenleben in der Stadt sollen gerade in schwierigen Zeiten finanziell und ideell von uns unterstützt werden. Das uneigennützige Wirken einzelner Bürgerinnen und Bürger sowie das ehrenamtliche Engagement der Vereine und Verbände wollen wir weiterhin fördern. Dorfgemeinschaftsstätten müssen dazu erhalten bleiben.

Sportanlagen       
Die Jugendförderung findet in erster Linie in unseren Vereinen statt. Speziell im Jugendbereich sollten die Kinder und Jugendlichen vernünftige und ausreichende Trainingsbedingungen vorfinden. Hier bedarf es einer Bestands- und Bedarfsanalyse mit allen Vereinen.

Schwimmbad Pattensen
Die Fortsetzung des erfolgreich praktizierenden  Trägerschaftsmodells steht im Mittelpunkt unseres Handelns.

Kindertagesstätten   
Alle Kinder sollen den Kindergarten besuchen. Ausreichende Kindergartenplätze sind selbstverständlich. Junge Eltern müssen durch gezielte Beratung und Schulung in die Lage versetzt werden, sich auf Kinder einzustellen und freuen zu können.

Kooperationen bilden
Das Zusammenwirken von öffentlicher Hand, privater Wirtschaft und ehrenamtlicher Vereins- und Organisationstätigkeit, wie es im Stadtmarketingprozess schon gut funktioniert hate, muss weiter gestärkt werden. Dort wo gemeinsame Interessen bestehen, sollten Projekte Hand in Hand geplant werden.

Haushaltskonsolidierung
Um vieles aber umzusetzen ist es wichtig das der Haushalt ausgeglichen ist und der Schuldenstand minimiert wird. Das alleine wird die nächsten 5 Jahre die Hauptaufgabe der Politik sein. Sparsam sein, aber dabei die Stadt nicht kaputt sparen heißt die Devise. Notwendige Investitionen kritisch hinterfragen und mit Blick in die Zukunft gestalten. Es ist Ihr Steuergeld und damit muss man sinnvoll umgehen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wir werben um Ihr Vertrauen bei der Kommunalwahl am 11.09.2016. Wir versprechen Ihnen nicht das blaue vom Himmel, sondern nur das, was wir auch halten können.

Wir wollen nicht gegen den Strom schwimmen, aber in die richtige Richtung und das für SIE!

„Anpacken statt nur reden! Handeln bevor es zu spät ist“

Wir können die Zukunft nicht vorhersehen, aber wir können sie planen, zusammen mit Ihnen!